luftgetrocknetes Brennholz mit ca. 22% Restfeuchte

Der Brennholzkönig bietet Ihnen die Holzarten Buche, Roteiche, Eiche und Birke als luftgetrocknetes Brennholz  an. Die Restfeuchte liegt bei ca. 22% und entspricht somit der gesetzlichen Vorgabe von 22%. Dies erlaubt es Ihnen das luftgetrocknete Brennholz direkt zu verheizen. Beträgt der Wasseranteil über 22%, entstehen durch zusätzliches Verdampfen Energieverluste.

Wie erfolgt die Lufttrocknung?

Die Lufttrocknung erfolgt an unserem Produktions- und Lagerort in Kleve. Das frisch geschlagene Brennholz wird zu diesem Zweck in Gitterboxen gefüllt und an einem Regen geschützten aber luftdurchlässigen Ort zur Trocknung gelagert.

luftgetrocknetes Brennholz richtig lagern

Die Lagerung von luftgetrocknetem Brennholz sollte grundsätzlich im freien bzw. offenen Raum erfolgen um für ausreichende Durchlüftung zu sorgen. Weitere Informationen zur richtigen Lagerung finden sie hier.

geringere Restfeuchte bedeutet höherer Heizwert

Nur richtig trockenes Brennholz ist ein gutes Brennholz. Zu feuchtes Brennholz reduziert den Energiewert erheblich und führt zu einem Brennwertverlust pro Schüttraummeter von bis zu 30€. Achten Sie beim Brennholzkauf immer auf die angegeben Restfeuchte.